An alle CI-Träger ..

poster_ci-traeger

Fragen, Kontakt: skype M. Lehnhardt

Chat with me
Send me a file

Rechtliches

Emilia lernt spielerisch

Uns schreibt die Mutter von Emilia, Viktoria:

Jetzt geht es uns gut. Wir waren bereits zur 4.Anpassung in Ungarn und hatten unsere Übungsstunden mit einem Sprachtherapeuten. Außerdem fahren wir regelmäßig nach Lwiw. Emilia ist sehr aktiv und daher vom Unterricht nicht wirklich begeistert. Deswegen verwandeln wir den Unterricht jetzt in ein Spiel.

Sie kann bereits einige Wörter und Laute aussprechen (Mama, Wau, Muh, Miau), weiß, wie die Bäume
rauschen und der Wind weht, kennt das Geräusch von Fahrzeugen (Auto, Traktor) und kann Farben unterscheiden. Emilia ist sehr freundlich, liebt Kinder, hilft unserer Nachbarin, die Artikel in ihrem Laden zu platzieren, und liebt es, zu reisen.

Wer singen kann, ist glücklich

Gesangschule Rheinstetten gibt Benefizkonzert im Gemeindehaus der Herz-Jesu-Kirche zugunsten gehörloser Kinder

Download (PDF, 1.08MB)

Das beste Geschenk zu der Einschulung

IMG_0838-e1474794923612Uns schreibt die Mutter von Pavlik, Natalia

Liebe Monika Lehnhardt,

ich finde es schwierig, die genauen Worte zu wählen, um die Gefühle der Dankbarkeit und Bewunderung zu vermitteln, die ich empfinde, nachdem Sie und die Ernst Lehnhardt Stiftung meinem Sohn geholfen haben.

Mein Sohn ist bereits seit viereinhalb Jahre ein CI-Träger und hat einen Nucleus Freedom. In diesem Jahr ging mein Sohn in die erste Klasse der allgemeinbildenden Schule. Wir waren sehr aufgeregt und haben uns auf dieses spannende Ereignis vorbereitet, aber am Vorabend des 1. Septembers (dem Tag vor der Einschulung) ist der Sprachprozessor kaputt gegangen.

 

Ich habe von der Ernst Lehnhardt Stiftung schon früher gehört, aber nie um Hilfe gebeten, da es uns bis diesem Zeitpunkt gelungen war, alles selbständig zu lösen. Aber in dem Augenblick, als es schien, dass es keinen Ausweg mehr gab und wir von niemandem Hilfe erwarten konnten, wagte ich anzurufen.

 

Meine Befürchtungen waren unbegründet. Das ist ein echtes Wunder – ohne allzu viele Fragen und ohne jegliche Bedingungen zu stellen, wurde uns geholfen, das Problem zu lösen. Sensibel, aufmerksam und menschlich. Nur ein paar Tage nach dem Telefonat, haben wir einen funktionierenden Prozessor bekommen. Liebe Monika, lieber Dmitrij Michailowitsch, vielen Dank für Ihre Hilfe, Unterstützung, Mitgefühl und Liebe zu den Menschen! Gott segne Sie. Ich wünsche Ihnen Gesundheit, Wohlstand und Erfolg! “
Natalia, 19. September 2016

Jahresrückblick Charity Speech Processor Programme Lviv

VergleichSeit Beginn dieses Projektes in der Ukraine ist bereits ein Jahr vergangen – es ist höchste Zeit, über unsere Erfolge zu sprechen. Die Situation in der Ukraine ist außerordentlich schwierig: Der Ersatz von Sprachprozessoren für Kinder, die ihr Cochlear Implantat schon viele Jahre tragen, hat unter den gegenwärtigen, katastrophalen Umständen keinerlei Priorität; staatliche finanzielle Mittel werden nicht bereitgestellt, viele Familien sind bitter arm und ihre Angst ist groß, dass der vorhandene Sprachprozessor nicht mehr funktioniert und ihre Kinder erneut ertauben.

Daher hat die Prof. Ernst Lehnhardt-Stiftung in Kooperation mit der Firma Cochlear Europe  ein Spendenprojekt für das Gebiet Lviv (Westukraine) ins Leben gerufen. Im Rahmen dieses Projektes werden Sprachprozessoren der Serie “Freedom” für bedürftige Kinder kostenlos bereitgestellt. Die gebrauchten Sprachprozessoren werden von der Firma Cochlear sorgfältig überholt und mit einer Garantiezeit von 6 Monaten versehen. Ziel dieses Projektes ist, dass alle Kinder in der Westukraine, die CI-Träger sind, einen voll funktionalen Sprachprozessor “Freedom” bekommen.

Dieses Projekt passt ausgezeichnet in die Philosophie der Prof. Ernst Lehnhardt-Stiftung, die nicht nur die  Förderung der Früherkennung und Früherfassung, sondern auch die Nachsorge bei einer möglichen Hörstörung bei Kindern zum Ziel hat.

Das Lviv “Charity Speech Processor Programme” (CSPP) wurde im August 2015 inauguriert und schon jetzt können wir mit Freude über unseren gemeinsamen Erfolge berichten.


Seit einiger Zeit wurde das Projekt auf die gesamte Ukraine erweitert.
27 Kinder und Jugendliche haben in dieser Zeit den Sprachprozessor der 4. Generation “Freedom”  kostenlos bekommen. Darüber hinaus haben 40 Kinder und Jugendliche in dieser Zeit einen gebrauchten SP Nucleus 5 zu besonders günstigen Konditionen bekommen. Die Nucleus 5 SPs wurden als Spenden zu Verfügung gestellt und nur für die zusätzlich erforderlichen neuen Teile mussten die Eltern eine kleine Summe bezahlen. In einigen Fällen wurden gebrauchte Nucleus 5 SPs gekauft, um das gesparte Geld für das neue Implantat zu investieren, denn nur so konnte eine schnelle Implantation überhaupt sichergestellt werden. Außerdem wurden mithilfe der Stiftung viele gebrauchte Ersatzteile kostenlos zur Verfügung gestellt. Insgesamt ist es uns gelungen, mehr als 130 Familien zu helfen.

 

Die Dankbarkeit und Freude über die erhaltenen Spenden spiegelt sich in rührenden Dankschreiben wieder, wie die folgenden Beispiele zeigen:

“Liebe Freunde, wenn ich Sie so nennen darf. Ich möchte mich herzlich bei Ihnen bedanken, für die Möglichkeit in die Schule zurückzukommen. Nachdem Sie unserem Sohn Mykyta einen Controller geschenkt haben, gehen wir sehr gerne in die Schule, hören und sprechen. Sie machen eine großartige Sache!!! Ich wünsche mir, dass Ihre Familie immer gesund, glücklich und erfolgreich ist. Vielen Dank dafür, dass es Sie gibt”!!!

Anna

 

“Vielen Dank an die Ernst Lehnhardt Stiftung und Firma Cochlear Europe für das Charity-Projekt. Des Weiteren möchte ich mich bei Monika Lehnhardt persönlich dafür bedanken, dass unser Sohn Yurij die Möglichkeit bekommen hat, die Welt zu hören und frei kommunizieren zu können. Wir haben heute Sprachprozessor und Controller bekommen. Nochmals vielen Dank für die Hilfe und Unterstützung für unsere Kinder”.

Mit freundlichen Grüßen, Petro Kinash

 

Damit ist unsere Arbeit allerdings noch lange nicht erledigt. Nach unseren Schätzungen gibt es in der Ukraine noch viele Patienten mit Sprachprozessoren der 3 Generation (ESPrit 3G und SPrint) oder mit Freedom, die nicht mehr voll funktionstüchtig sind. Mehr als 100 Kinder tragen ihren Sprachprozessor länger als 5 Jahre. Immer wieder wenden sich weitere Familien mit der Bitte an uns zu helfen.

Sie können das Projekt auch unterstützen, wenn Sie Ihren nicht mehr gebrauchten Sprachprozessor spenden!

Mit den Familien, denen wir bereits helfen konnten, werden wir natürlich weiterhin in Kontakt bleiben. Wir freuen uns sehr über neue Kontakte und die Möglichkeit noch vielen Kindern den Weg in ein gutes Hören offen zu halten.

Spendenaktion: Gebrauchte Sprachprozessoren für ukrainische Kinder

Bogdan KiselukBogdan wird heute nicht zur Schule gehen, vermutlich auch nicht in den nächsten Tagen und vielleicht sogar in den nächsten Wochen. Es ist nicht, dass er nicht möchte – er mag die Schule, seine Lehrer und seine Klassenkameraden. Bogdan ist taub, aber mit seinem Cochlear Implantat konnte er sehr gut hören und verstehen. Drei Jahre lang besuchte er eine Regelschule und er hatte beste Aussichten auf eine gute Weiterentwicklung auf eine höhere Ausbildung.

Aber sein Sprachprozessor (der externe Teil des Cochlear Implantat Systems) hörte auf zu funktionieren – Bogdan hat sein Gehör erneut verloren. Das ist noch viel schlimmer als taub geboren zu werden. Als Baby kannte er den Unterschied zwischen hörend und taub sein nicht. Jetzt, da er 11 Jahre alt ist und 8 Jahre lang gehört hat, eine hörende Familie und hörende Freunde hat, ist er verzweifelt. Er kann mit ihnen nicht mehr effektiv kommunizieren, er ist erneut in eine komplette Isolation gefallen. weiterlesen

Markosyan Stella

Narrated by Lilit Mkrtchyan, Stella´s Mom.

Markosyan Stella naushniknerov_picmonkeyedHello, my name is Lilit Mkrtchyan, I am Stella’s Mom. I live with my family in Yerevan, Armenia. I have three daughters, Stella is one of the twins. She was born on the 28th of September, 2005 with normal hearing capacity. I felt myself the happiest mother in the world with my 3 daughters and thought that nothing could prevent my happiness as the most important thing in the world is health.
But……
In August, 2008, Stella got ill, she was diagnosed neurotoxicity. The medicine she took for recovering had side effects. After a long way of recovery she started not to react on noises anymore. We took her for other examinations in Arabkir and Erebouni Clinics in Armenia. A disaster after all when she was diagnosed 4th grade sensorineural hearing loss. I couldn’t believe that my lovely daughter became deaf. weiterlesen

Sirvard Melkonyan

sirvard Melkonyan Narrated by Armineh Gevorgyan, Sirvard´s Mom

Hello, my name is Armineh Gevorgyan, I am Sirvard Melkonyan’s Mom. We live in Echmiadzin, Armenia.
Sirvard was born on the 13th of April, 2002. When she was 7 months old we noticed that she did not react to noises at all. It was a real shock for our family and we suffered a lot because of the fact that she could be totally deaf. We took her to Erebouni Medical Center and after a long examination we were given the diagnosis, 4th grade sensorineural hearing loss.
There was a solution for our little lovely daughter to overcome her hearing impairment, but unfortunately a very expensive one, a Cochlear Implantation. weiterlesen

Sergey Harutyunyan

Narrated by Vadruhi Hovsepyan, Sergey´s mother

Sergey HarutyunyanHello, I am Varduhi Hovsepyan, Sergey Harutyunyan’s mother.
Sergey was born quite healthy, but the basic vaccinations were done not at the right time. Before receiving the last diphtheria vaccine the child had flue, but the doctor did not pay attention and did the vaccination. As a result Sergey’s condition got worse after that. He recovered, but his immune system was very weak and he got permanently ill with flue, which was followed by having a cough.
When he was nine months old he had hard flue and was terribly coughing. He was injected with antibiotic gentamicin, but the dosage was too high for him and as a side effect he suffered from sensorineural hearing loss until it reached 4th grade.
Finally, at the age of five he was cochlear implanted as the only solution to regain hearing. We would have done the implantation much earlier, but the problem, of course, was the financing. Only at this age we managed to find a donor with the help of Erebouni Medical Center in Yerevan, Armenia.
weiterlesen

Liza Teqnejyan

Narrated by Vadruhi, Liza´s Mom

Liza TeqnejyanHello, my name is Varduhi, I am Liza’s Mom. We live in Nor Hachn Town in Armenia. I am quite excited to write Liza’s story as we met many obstacles on our way to huge success.
Liza is my second child, she has an elder brother who is normally hearing. When Liza was an one year old child we noticed that she didn’t react to noises at all. We took her to Arabkir Paediatric Medical Center where she was diagnosed 4th grade of sensorineural hearing loss. It was a real shock to our family. At that moment we were ready to do everything for our baby girl. We were advised to go to Erebouni Medical Center where we found out about Cochlear implantations. When we were told about the huge amount of money needed for her salvation, first thing that came to our mind was to sell our nice apartment in Yerevan, the capital city of Armenia, and pay for the Cochlear implantation. We decided not to wait for years until we find a donor for Liza as we were clearly explained about the risks and that her chances of learning to hear and speak could be lost during the time. weiterlesen

Heghine Ohanyan

Narrated by Heghine Ohanyan

Heghine Ohanyan Hello, my name is Heghine Ohanyan. I was born on the 13th of April in 2004 in the city of Krasnoyarsk, Russia. I had a serious problem, because I was diagnosed 4th grade sensorineural deafness.

I was implanted at the age of 4 in Krasnoyarsk. After the surgery my Mom left me and my Dad. My father took me to Armenia to live with my Granny, whose name, by the way, is also Heghine Ohanyan. Now we live in the town of Vanadzor, in Armenia. I consider her to be my real Mom. She made every effort to give me all the very best in this world. Today, I should thank only her to become a normally hearing child. But I also can’t forget Inessa Harutyunyan, my speech therapist, who taught me to pronounce letters, words, then sentences.

With the help of my Cochlear implant I was able to hear and live as a normal child. I went to the kindergarden. After that I went to a mainstream school. I learn well, get good marks. I love reading and even got several honorary diplomas for great reading at school. In addition to the school I also attend painting lessons which I really enjoy. weiterlesen